DER BETRIEB
Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Stand: Juli 2018

In 'Meine Akten' einfügen

DB vom 13.07.2018, Heft 27-28, Seite 1605 - 1612, DB1271895
Der Betrieb > Betriebswirtschaft > Rechnungslegung > Aufsatz

Praxis der nichtfinanziellen Berichterstattung nach dem CSR-RUG

– Empirische Befunde für die DAX-Unternehmen –

Prof. Dr. Peter Kajüter / Maximilian Wirth, M.Sc.

Prof. Dr. Peter Kajüter ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Internationale Unternehmensrechnung, an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Maximilian Wirth, M.Sc. ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an diesem Lehrstuhl.

Das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG) hat für bestimmte große Unternehmen von öffentlichem Interesse neue Berichtspflichten im Bereich der Nachhaltigkeit eingeführt. Die im Gesetz grob definierten Berichtsanforderungen werden durch DRS 20 „Konzernlagebericht“ konkretisiert. Gleichwohl bleiben den Unternehmen erhebliche Gestaltungsspielräume bei der Erfüllung der neuen nichtfinanziellen Berichtspflichten. Angesichts der schon für 2018 anstehenden Evaluation der CSR-Richtlinie gibt der Beitrag erste Einblicke in die Berichtspraxis der DAX-Unternehmen, zeigt die Ausübung von Wahlrechten auf und geht auf im Gesetzgebungsprozess kontrovers diskutierte Fragen ein.

Artikel-Inhalt

  • I. Einleitung
  • II. Ziel und Einordnung der nichtfinanziellen Berichterstattung
  • III. Empirische Befunde zur Berichtspraxis der DAX-Unternehmen
    • 1. Untersuchungsdesign
    • 2. Berichts- und Offenlegungsvarianten der nichtfinanziellen Berichterstattung
    • 3. Inhalte der nichtfinanziellen Berichterstattung
    • 4. Überprüfung der nichtfinanziellen Berichterstattung
  • IV. Zusammenfassende Würdigung

I.Einleitung

Die Umsetzung der CSR-Richtlinie (2014/95/EU) hat wie kaum ein anderes Thema der Rechnungslegung eine breite und zugleich von unterschiedlichen Meinungen geprägte Diskussion ausgelöst. Sie mündete in der Verabschiedung des Gesetzes zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten (CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz), das am 19.04.2017 in Kraft trat. Bestimmte große kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie große Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen müssen danach für das Geschäftsjahr 2017 erstmals ihren (Konzern-)Lagebericht um eine sog. nichtfinanzielle (Konzern-)Erklärung erweitern. Sie sollen dadurch stärker als bisher Rechenschaft legen über die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf die Umwelt und die Gesellschaft.

Der deutsche Gesetzgeber hat die CSR-Richtlinie weitestgehend 1:1 umgesetzt. Damit hat er den Anwendungsbereich eng abgegrenzt und gewährt den betroffenen Unternehmen größtmögliche Flexibilität

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top