DER BETRIEB
Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Stand: Juni 2019

In 'Meine Akten' einfügen

DB vom 17.06.2019, Heft 24, Seite 1337 - 1344, DB1305150
Der Betrieb > Betriebswirtschaft > Controlling / Rechnungslegung / Sonstige BWL > Aufsatz

Blockchain im Rechnungswesen: Einige Gedanken über Möglichkeiten und Grenzen

StB Prof. Dr. Rolf Uwe Fülbier / Jan Seitz, M.Sc. / Prof. Dr. Gilbert Fridgen

StB Prof. Dr. Rolf Uwe Fülbier, Lehrstuhl für Internationale Rechnungslegung der Universität Bayreuth.

Jan Seitz, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Rechnungslegung der Universität Bayreuth.

Prof. Dr. Gilbert Fridgen, Projektgruppe Wirtschaftsinformatik der Fraunhofer FIT (Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik), Professur für Wirtschaftsinformatik und Nachhaltiges IT-Management der Universität Bayreuth.

Das Thema Blockchain ist in aller Munde. Doch noch immer wissen viele Beschäftigte im Rechnungswesen nicht, was sich dahinter genau verbirgt und welche Implikationen sich daraus ergeben (können). In diesem Beitrag soll deshalb die Blockchain-Technologie und der gegenwärtige Diskussionsstand in Literatur und Praxis kurz vorgestellt werden, um im Hinblick auf das Rechnungswesen die Chancen und Möglichkeiten, aber auch die Grenzen im Kontext verschiedener Ausgestaltungsvarianten auszuloten.

Artikel-Inhalt

  • I. Einführung
  • II. Blockchain – Was ist das überhaupt?
    • 1. Technologischer Hintergrund
    • 2. Eigenschaften der Blockchain
  • III. Blockchain-Anwendungen für das Rechnungswesen
    • 1. Status quo
    • 2. Triple-Entry Accounting
    • 3. Real-Time Accounting und Abschluss „auf Knopfdruck”
    • 4. Real-Time Auditing und multidimensionale Abschlüsse
    • 5. Governance versus Transparenz
  • IV. Zusammenfassung und Ausblick

I.Einführung

Ist die Blockchain wirklich vergleichbar mit der Erfindung des Internets und ein disruptiver „Game-Changer“, wie es eine große Wirtschaftsprüfungsgesellschaft jüngst verlautbarte? Oder ist die Blockchain nur eine unter vielen Digitalisierungstechnologien mit eher begrenztem Potenzial? Auch wenn diese Fragen heute noch nicht abschließend beantwortet werden können, soll sich dieser Beitrag zumindest im Hinblick auf mögliche Einsatzgebiete im Rechnungswesen an einer Antwort versuchen.

Seinen Ursprung hat die Blockchain als technologische Infrastruktur für den Handel mit Bitcoin, der am weitest verbreiteten sog. Kryptowährung. Die Funktionsweise dahinter wurde von Satoshi Nakamoto, ein Pseudonym für eine Person oder Gruppe, in einem White Paper schon 2008 veröffentlicht. Dieses gilt als Ausgangspunkt für die Blockchain-Technologie und den damit verbundenen Hype. In dem nachfolgenden zweiten Abschnitt soll diese Technologie kurz vorgestellt werden, ehe mögliche Blockchain-Anwendungen

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top