DER BETRIEB
Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Stand: Februar 2019

In 'Meine Akten' einfügen

DB vom 08.02.2019, Heft 06, Seite 257 - 261, DB1274568
Der Betrieb > Betriebswirtschaft > Rechnungslegung > Aufsatz

Notwendigkeit einer anwender- bzw. branchen-spezifischen Konkretisierung der Nachhaltigkeits-berichterstattung?

– Eine Analyse anhand der Verlautbarungen zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex –

Stefanie Reustlen / Prof. Dr. Martin Stawinoga

Stefanie Reustlen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Betriebliches Rechnungswesen der Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Prof. Dr. Martin Stawinoga, Professor für Betriebliches Rechnungswesen an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsberichterstattung geht eine berichterstattende Einheit gleichermaßen auf ökonomische, ökologische und soziale Belange des Handelns ein. Wenngleich ein Nachhaltigkeitsbericht insb. seitens großer Gesellschaften bereits regelmäßig aufgestellt und veröffentlicht wird, ist das nachhaltigkeitsrelevante Publizitätsverhalten einzelner Branchen bzw. Institutionen durch eine geringere Intensität gekennzeichnet. Dies vermag u.a. im Vorliegen eines allgemeingültigen Standards für die Aufstellung und Offenlegung eines Nachhaltigkeitsberichts begründet zu liegen. Vor diesem Hintergrund analysiert der Beitrag, welche spezifischen Verlautbarungen zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) vorliegen und inwiefern diese das nachhaltigkeitsrelevante Berichterstattungsverhalten beeinflussen.

Artikel-Inhalt

  • I. Einleitung
  • II. Konzeption des Deutschen Nachhaltigkeitskodex
    • 1. Charakteristika des Deutschen Nachhaltigkeitskodex
    • 2. Berichts- und Anwendungsnützlichkeit des DNK
    • 3. Weiterentwicklung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex um branchenspezifische Leitfäden
    • 4. Weiterentwicklung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex um anwenderspezifische Leitfäden
  • III. Empirische Erhebung zur Nachhaltigkeitsberichterstattung
    • 1. Untersuchungsmethodik und Forschungsdesign
    • 2. Darstellung der Untersuchungsergebnisse
  • IV. Zusammenfassung und Ausblick

I.Einleitung

Die Aufstellung und Offenlegung eines Nachhaltigkeitsberichts hat in den vergangenen Jahren sukzessiv an Bedeutung gewonnen. Insb. große bzw. kapitalmarktorientierte Gesellschaften gehen bereits regelmäßig auf ökonomische, ökologische und soziale Belange ihres unternehmerischen Handelns ein. Auch die jüngsten Regulierungsmaßnahmen des europäischen Richtliniengebers sowie deren Umsetzung in den Mitgliedstaaten vermögen eine Intensivierung des nachhaltigkeitsrelevanten Berichterstattungsverhaltens bei bestimmten großen Gesellschaften hervorzurufen.

Im Gegensatz dazu weist das nachhaltigkeitsrelevante Publizitätsverhalten einzelner Branchen bzw. Institutionen einen geringeren Verbreitungsgrad auf. Ursächlich hierfür vermag insb. das Vorliegen eines allgemeingültigen Standards für die Aufstellung und Offenlegung eines Nachhaltigkeitsberichts zu sein, welcher nicht durch anwender- bzw. branchenspezifische Leitlinien konkretisiert wird. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top