DER BETRIEB
Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Stand: November 2018

In 'Meine Akten' einfügen

DB vom 30.11.2018, Heft 48, Seite M28 - M29, DB1284051
Der Betrieb > Betriebswirtschaft > Standpunkt

Der ARUG II-RefE: Vergütungsbericht und Say on Pay im Fokus

Vergütungsbericht und –votum als Instrumente einer nachhaltigeren Geschäftsstrategie?

Prof Dr. Patrick Velte

Prof Dr. Patrick Velte, Professur für Accounting an der Leuphana Universität Lüneburg.

Kontakt: autor@der-betrieb.de

Die „Atomisierung“ der Unternehmenspublizität wird mit dem geplanten ARUG II durch den neuen Vergütungsbericht weiter vorangetrieben. Transparenz für den Kapitalmarkt wird damit nicht geschaffen!

Prof Dr. Patrick Velte

Spätestens seit der Finanzkrise 2008/09 stellt die Managementvergütung bei kapitalmarktorientierten Unternehmen einen Dauerbrenner der Corporate-Governance-Diskussion dar. Im Fokus steht nicht nur die Höhe („exzessive Vergütung“), sondern auch die Struktur der Vorstandsbezüge. Die Erfahrungen aus der Finanzkrise belegen, dass die variablen Bezüge stärker auf einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung beruhen müssen. Zudem sollten Aktionäre stärker bei der Vergütung Einfluss nehmen können. Im vergangenen Jahr wurde eine Neufassung der EU-Aktionärsrechterichtlinie 2017/828 verabschiedet. Die Mitgliedstaaten müssen bis zum 10.06.2019 die Richtlinie umsetzen. Von besonderem Interesse ist die Ausübung der vielfältigen Mitgliedstaatenwahlrechte in der neugefassten Aktionärsrechterichtlinie.

Keine Verringerung der Zersplitterung der Corporate-Governance-Informationen

Am 11.10.2018 hat das Bundesministerium für Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) den lang erwarteten

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top