DER BETRIEB
Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Stand: Februar 2019

In 'Meine Akten' einfügen

DB vom 01.02.2019, Heft 05, Seite 230 - 236, DB1293922
Der Betrieb > Wirtschaftsrecht > Aktienrecht > Aufsatz

RefE ARUG II: Zum neuen Vergütungsbericht und sonstige Änderungen im HGB

Dr. Christian Orth / Prof. Dr. Peter Oser / Dr. Katharina Philippsen / Dr. Ahmad Sultana

Dr. Christian Orth und Prof. Dr. Peter Oser sind Partner der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Dr. Katharina Philippsen und Dr. Ahmad Sultana sind Senior Manager bei der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Im Zuge der Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie durch das ARUG II wird in § 162 AktG-E ein neuer Vergütungsbericht eingeführt, der die Aktionäre einer börsennotierten Gesellschaft umfassend über die Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat informieren soll. Der Beitrag untersucht die geplanten Neuregelungen des Referentenentwurfs und entwickelt Empfehlungen für den Gesetzgeber, die im Rahmen des weiteren Gesetzgebungsverfahrens berücksichtigt werden sollten.

Artikel-Inhalt

  • I. Einleitung
  • II. Überblick über die Neuregelungen des ARUG II
  • III. Neuregelungen des ARUG II zur Vergütungsberichterstattung
    • 1. Entwicklung, Veröffentlichung und Prüfung der Grundlagen der Vergütungspolitik
    • 2. Erstellung, Prüfung und Veröffentlichung eines Vergütungsberichts
    • 3. Änderungen des Handelsrechts
  • IV. Zusammenfassung und Ausblick

I.Einleitung

Die Vergütung von Vorständen und Aufsichtsräten ist seit jeher Gegenstand einer intensiven öffentlichen Diskussion, die auch vor der handelsrechtlichen Unternehmensberichterstattung nicht haltmacht. So müssen börsennotierte Gesellschaften seit dem Vorstandsvergütungsoffenlegungsgesetz (VorstOG) aus 2005 neben den Gesamtbezügen von Vorstand und Aufsichtsrat auch die individualisierten Bezüge ihrer Vorstandsmitglieder im (Konzern-)Anhang angeben. Diese Angaben werden durch den Vergütungsbericht – als Teilbericht des (Konzern-)Lageberichts – flankiert. Mit diesen Angabe- und Berichtspflichten möchte der Gesetzgeber die Transparenz der Bilanzadressaten verbessern. Mit dem jüngst vorgelegten RefE eines Gesetzes zur Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II) führt er diesen Weg fort. Nachfolgend werden nach einem allgemeinen Überblick insb. die Neuregelungen des ARUG II zur Vergütungsberichterstattung dargestellt. Ihre kritische Würdigung mündet in Empfehlungen an den

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top