DER BETRIEB
Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Stand: Juli 2013

In 'Meine Akten' einfügen

DB vom 12.07.2013, Heft 28, Seite 1501 - 1508, DB0596808
Der Betrieb > Betriebswirtschaft > Betriebliche Altersversorgung > Aufsatz

Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersversorgung (Teil 2)

Lohnt sich für die Mitarbeiter (nicht mehr?)

Dipl.-Kfm. Dr. Thomas Schanz, Stuttgart

Dr. Thomas Schanz ist Mitglied der Geschäftsleitung bei der Kern Mauch & Kollegen GmbH in Stuttgart. Der Verf. bedankt sich bei Herrn Dr. Michael Thaut für wertvolle Hinweise und die kritische Durchsicht des Manuskripts.

Die gesetzlich geförderte betriebliche Entgeltumwandlung wurde in letzter Zeit verschiedentlich thematisiert. Dabei wurde besonders auf die Belastungswirkungen in der Rentenphase eingegangen und daraus die Schlussfolgerung gezogen, dass sich die betriebliche Entgeltumwandlung für die Mitarbeiter nicht mehr lohnen würde. In Teil 2 wird untersucht, ob die im ersten Teil festgestellte Überlegenheit der betrieblichen Entgeltumwandlung auch bei vom Standardmodell abweichenden Annahmen gilt.

Artikel-Inhalt

  • IV. Wirtschaftlicher Vergleich der unterschiedlichen Vorsorgemöglichkeiten – Analyseergebnisse bei abweichenden Parametern
    • 1. Persönliche Parameter des Mitarbeiters
    • 2. Finanzielle Parameter des Mitarbeiters
    • 3. Parameter des Versorgungsplans
    • 4. Exkurs: Auswirkungen der Differenzsteuerbetrachtung auf die Berechnungsergebnisse
  • V. Weitere Unterschiede der beiden Vorsorgealternativen
  • VI. Zusammenfassung

(Fortsetzung von DB 2013 S. 1432)

IV.Wirtschaftlicher Vergleich der unterschiedlichen Vorsorgemöglichkeiten – Analyseergebnisse bei abweichenden Parametern

Die im Standardmodell verwendeten Prämissen wurden im Hinblick auf eine möglichst realitätsnahe Abbildung festgelegt, wobei hier nur ein Teilbereich der bei den betroffenen Mitarbeitern vorliegenden Gegebenheiten abgedeckt wird. Aus diesem Grund wird nachfolgend immer eine Prämisse des Standardmodells variiert und die Auswirkungen dieser Änderung untersucht. Es soll insbesondere analysiert werden, wie stark die Ergebnisse auf eine bestimmte Prämissenänderung reagieren und vor allem, ob die für das Standardmodell festgestellte grundsätzliche Vorteilhaftigkeit der betrieblichen Entgeltumwandlung gegenüber der privaten Rentenversicherung auch bei abweichenden Parametern gültig ist.

1. Persönliche Parameter des Mitarbeiters

In diesem Unterabschnitt werden die Parameter Krankenversicherungsstatus, Familienstand sowie die Bedeutung des erreichten

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top