Haag / Löffler:
HGB
Stand: Juli 2013

Inhaltsverzeichnis

Inhalt erweitern

In 'Meine Akten' einfügen

Stand: 2. Auflage 2013
Kommentar > Haag/Löffler, HGB

§ 86b HGB

Haag/Löffler

Haag/Löffler

[Delkredereprovision]

§ 86b HGB [Delkredereprovision]

(1)

1Verpflichtet sich ein Handelsvertreter, für die Erfüllung der Verbindlichkeit aus einem Geschäft einzustehen, so kann er eine besondere Vergütung (Delkredereprovision) beanspruchen; der Anspruch kann im Voraus nicht ausgeschlossen werden. 2Die Verpflichtung kann nur für ein bestimmtes Geschäft oder für solche Geschäfte mit bestimmten Dritten übernommen werden, die der Handelsvertreter vermittelt oder abschließt. 3Die Übernahme bedarf der Schriftform.

(2)

Der Anspruch auf die Delkredereprovision entsteht mit dem Abschluss des Geschäfts.

(3)

1Absatz 1 gilt nicht, wenn der Unternehmer oder der Dritte seine Niederlassung oder beim Fehlen einer solchen seinen Wohnsitz im Ausland hat. 2Er gilt ferner nicht für Geschäfte, zu deren Abschluss und Ausführung der Handelsvertreter unbeschränkt bevollmächtigt ist.

A. Normzweck

1

Die Vorschrift begründet – bei entsprechender Vereinbarung – eine nach h.L. besondere Form der Bürgschaft des Handelsvertreters

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top